zur Reiseecke von Löw Touristik

Anfragen

02236 / 90 508

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Besuchen Sie uns in Maria Enzersdorf oder nehmen Sie telefonisch mit uns Kontakt auf!

Unvergleichliche Landschaften, verwunschene Klöster und Begegnungen mit der vielfältigen Kultur Kretas erwarten uns auf dieser geschichtsträchtigen Insel. Begeben wir uns auf Entdeckungsreise zur „Wiege Europas“!


GriechenlandTermin 2017:

13.10. - 20.10.2017 

Preis pro Person im Doppelzimmer € 1.130,-

Einbettzimmerzuschlag: € 115,- 

Preis gilt ab/bis München!
Anschlussflüge ab/bis Österreich (Wien, Graz, Linz) ggf. gegen Aufzahlung möglich!

Folgende Leistungen sind inkludiert:

Flug mit Linienmaschinen der Condor in der Economyklasse
Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie
Halbpension
2 × leichtes Mittagessen
Busfahrten lt. Programm
Eintrittsgelder
Einheimische Reiseleitung 
Geistliche Begleitung ab/bis München

Ihr Reiseprogramm:


1. Tag Anreise
Flug nach Heraklion und Fahrt zu unserem Hotel (4 Nächte).

2. Tag Golf von Mirabello
Nahe dem malerischen Bergdorf Kritsá erwartet uns in der kleinen Kirche Panagia i Kera große Freskenkunst. Von Elounda aus geht es mit dem Schiff durch tiefblaues Wasser zur verwunschenen Festungsinsel Spinalonga. Dort erfahren wir, warum sie auch die „Insel der Verdammten“ genannt wird. Wieder zurück am Festland lassen wir den Tag ausklingen mit einem Bummel durch die kleine Hafenstadt Agios Nikolaos.

3. Tag Pulsierende Hauptstadt und minoisches Reich
Nach einem gemeinsamen Sonntagsgottesdienst in der katholischen Kirche in Heraklion haben wir Gelegenheit, uns mit dem Pater der Kirche und anderen Gläubigen auszutauschen. Beim anschließenden Stadtrundgang besichtigen wir unter anderem die Tituskirche und den Morosini-Platz. Mit Knossos erwartet uns dann am Nachmittag die größte minoische Palastanlage Kretas. Der Legende nach war hier auch das unterirdische Labyrinth des Königs Minos, der dort den Minotaurus – ein Wesen halb Mensch und halb Stier – gefangen hielt.

4. Tag Auf den Spuren des hl. Titus und hl. Paulus
Am Rande der Messara-Hochebene liegt die ehemalige römische Hauptstadt Gortys. Wir bestaunen die ältesten erhaltenen schriftlichen
Gesetze Europas, bekannt als „Kodex von Gortyn“, und die Reste der Basilika des hl. Titus. Als erster Bischof Kretas hinterließ er an dieser Stelle seine Spuren. Aber auch dem hl. Paulus können wir hier folgen – im Küstenort Kalí Liménes soll er einst an Land gegangen sein. Eine kleine Gedenkkapelle und die Höhle, in der der Apostel sich aufgehalten haben soll, zeugen davon. Mehr Zeugnisse zum Leben des hl. Paulus finden wir bei einem Besuch in der kleinen Kirche Agios Pavlos mit ihren Fresken aus dem 14. Jh. Nach soviel Kultur erholen wir uns in Matala, wo der Legende nach Zeus die Königstochter Europa an Land brachte. Wir besichtigen die eindrucksvollen
Sandsteinfelsen mit ihren berühmten Höhlen und genießen den einmaligen Blick hinaus auf das tiefblaue Meer.

5. Tag Auf in den Westen
Entlang der schönen Küste fahren wir nach Fodele, einem fruchtbaren Tal mit tausenden Orangen und Zitronenbäumen. Der berühmteste Sohn des Dorfes ist der Maler „El Greco“, dessen Elternhaus mit kleinem Museum wir besichtigen. Als Nächstes erwarten uns die Nonnen im wunderschön gelegenen Kloster Agia Irini. Sie geben uns eine Einführung in die Arbeit des Klosters und laden uns zu einem kleinen Mittagessen ein. Am Nachmittag durchstreifen wir bei einem geführten Stadtrundgang die Altstadt von Rethymnon (3 Nächte).

6. Tag Begegnung der Religionen
Wir starten in den Tag mit einem Besuch des Klosters Gonias und der äußerst sehenswerten Ikonensammlung. Anschließend werden wir in der Griechisch-Orthodoxen Akademie empfangen, wo wir bei einem Rundgang und Gesprächen mit den Aufgaben der Akademie vertraut gemacht werden. Ein gemeinsames Mittagessen rundet unseren Besuch ab. Gut gestärkt geht es weiter nach Chania. Während eines Stadtspaziergangs bummeln wir durch verwinkelte Gassen und genießen das venezianische Flair dieser Hafenstadt.

7. Tag Schluchten, Klöster und Weinberge
Unterwegs nach Südkreta passieren wir einige der schönsten Landschaften Kretas voller Weinberge und Olivenhaine. In der Kourtaliotiko-Schlucht lauschen wir mysteriösen Geräuschen. Ob das Geheimnis dahinter gelüftet wird? Einen fantastischen Blick auf das Libysche Meer genießen wir vom Kloster Preveli aus. Dieses Kloster ist bekannt durch das Engagement der Mönche für Frieden und Freiheit der Einwohner Kretas. Nach einer kleinen Mittagspause im Fischerdorf Plakias führt uns unser Weg durch die Kotsifou-Schlucht nach Argiroupolis und weiter zu einem Weingut, wo wir den hier erzeugten Wein verkosten dürfen.

8. Tag Rückreise
An unserem letzten Tag fahren wir zum kretischen Nationalheiligtum Kloster Arkadi. Nach der Besichtigung geht es weiter ins hübsche Kreamikdorf Margarites. Anschließend Transfer nach Heraklion und Rückflug.

 

Generell gilt:

Tarifstand: 11. Juli 2017
Preis- und Programmänderungen vorbehaltlich!
Mindestteilnehmerzahl pro Termin: 25 Personen
Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl!
Veranstalter: Bayerisches Pilgerbüro
Reisedokumente: gültiger Reisepass oder Personalausweis